GEO-certified

als erster Golfclub in Deutschland

Der Universitäts-Golfclub Paderborn und der Haxterpark erhalten für ihr ökologisches und soziales Engagement und ihre Vorreiterrolle im Bereich Inklusion und Nachhaltigkeit das Zertifikat der Golf Environment Organisation (GEO). Der Universitäts-Golfclub ist damit der erste Golfclub in Deutschland, der mit dem international anerkannten und begehrten Zertifikat ausgezeichnet wird.

„GEO Certified™“, das internationale Umweltzeichen im Golfsport, erkennt umfassendes und glaubwürdiges Engagement und Leistung im Bereich Nachhaltigkeit an. Die Vergabe des Zertifikats beruht auf der Begutachtung der Kriterien Natur, Wasser, Energie, Abfallwirtschaft, Einkaufspolitik und soziale Gemeinschaft. In allen Aspekten wurde dem Uni-GC gute bis sehr gute Arbeit attestiert. Unter anderem wurde hervorgehoben: naturschonende Planung und Pflege des Golfplatzes, sehr niedriger Energie- und Wasserverbrauch sowie die Inklusion von Menschen mit und ohne Behinderung in Arbeit und Freizeit.

Gutachter Ronald Buiting schreibt über den Universitäts-Golfclub in seinem Abschlussbericht: „Er ist eine Paradebespiel dafür, wie Golf im Jahr 2014 in nachhaltiger, ökologischer und sozialer Weise gestaltet werden kann. Diesem Beispiel zu folgen, lohnt sich.“

Auf der Internetseite der GEO findest Du den gesamten Bericht und weitere Informationen zur Zertifizierung.

Andere Golfanlage mit GEO-Zertifikat sind z.B. „Le Golf National“ in Frankreich, „Machrihansih Dunes“ und „St. Andrews“ in Schottland oder der „Rosendaelsche Golfclub“ in den Niederlanden.

Das Zertifikat kann ebenfalls als Auszeichnung für den Architekten Achim Reinmuth von Städler Golf Courses, für den Platzmodellierer Conor J. Walsh und für Brehmer Golfplatzbau angesehen werden.

Die Golf Environment Organisation ist weltweit und gemeinnützig aktiv. Sie wird u.a. unterstützt durch die R&A, die European Golf Association (EGA) und das United Nations Environment Programme (UNEP). Vision der GEO ist eine verbesserte Nachhaltigkeit in der Bewirtschaftung von Golfanlagen, sowohl hinsichtlich der Umwelt als auch des Sozialen. Weitere Informationen findest Du unter golfenvironment.org.

Der Universitäts-Golfclub wurde 2004 gegründet. Seine Mitglieder und Gäste spielen neben dem alten 9-Loch-Kurs auch auf dem 2012 eröffneten Golfplatz „Haxterhöhe Links“. Dieser besitzt einen welligen und kargen Dünencharakter. Die mehr als 1400 Mitglieder schätzen das offene und gesellige Clubleben, sprechen sich mit dem respektvollen „Du“ an und interpretieren die Etikette funktional. Greenkeeping, Gastronomie und Verwaltung werden von der gemeinnützigen Haxterpark GmbH bereitgestellt, einem Integrationsbetrieb.

Beispiele für besondere Merkmale sind:

Natur

  • Einsatz von Festuca-Gräsern
  • ca. 5 Hektar Kalksteinflächen
  • Bewusstsein für bräunlich-grünen Rasen

Energie

  • akku-betriebene Mähfahrzeuge
  • energetische Verwertung des Günschnitts
  • Solar-Installation auf den Gebäudedächern

Wasser

  • sehr sparsamer Wasserverbrauch
  • ca. 4.000 m³ pro Jahr
  • Nutzung von Regen- und Grundwasser

Abfallwirtschaft

  • weitest gehender Verzicht auf Fingizide und Herbizide
  • Mülltrennung
  • Vermeidung von Kleinstverpackungen

Einkaufspolitik

  • Bevorzugung lokaler Lieferanten
  • zertifizierte Wein- und Kaffeeprodukte

soziale Gemeinschaft

  • Bereitstellung von Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderung
  • pro-aktive Kommunikation zu Entwicklungen und Vorhaben